Zur Startseite

Ortsgruppen

  • Übersicht
  • Bernhardswald
  • Hemau
  • Nittendorf
  • Pettendorf

Energie & Klima

  • Home  › 
  • Aktuelles

Neue BN-Streuobstwiese in Karlstein gepflanzt

30 Ehrenamtliche setzten 20 verschiedene Baumsorten in Blühfläche

15.11.2022

„Ananas Renette“, „Portugiesische Birnenquitte“ oder „Wunder von Monrepos“ heißen die Obst- und Nussbäumchen, die seit dem 9. November auf einem ehemaligen Feld oberhalb des Karlsteiner Feuerwehrhauses wachsen. Die Ortsgruppe Regenstauf des Bund Naturschutz hatte bewusst robuste, trockenheitsverträgliche und krankheitsresistente Sorten ausgewählt. Sie sollen trotz Klimawandel gut bestehen.

Bei herrlicher Herbstsonne tummelten sich am Pflanztag bis zu 30 Kinder, Erwachsene, Senioren und Schaulustige auf der BN-Blühwiese. Sie flochten Hasendraht-Körbe als Schutz gegen Wühlmäuse, die Obstbaumwurzeln lieben. Haltepfähle wurden in den Boden gehämmert und viele Kubikmeter Erde geschaufelt. Jetzt ist ein luftiger Hain aus 20 ganz unterschiedlichen Obstsorten entstanden. So wird es im Frühjahr an der Steppelleite nun möglichst lange blühen – und von Spätsommer an bis in den Winter etwas zu ernten geben. Dazwischen finden Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und Käfer Nahrung in der artenreichen Blühwiese zu Füßen der Obstbäume.

Am Ende der Aktion saßen die ehrenamtlichen Pflanz-Helferinnen und Helfer beim wohlverdienten Picknick zusammen. Gerade noch rechtzeitig, beim allerletzten Tageslicht waren sie fertig geworden – und feierten ihren Beitrag zu einem wertvollen Kleinod für die Artenvielfalt. Und dann half über Nacht noch die Natur dazu und schickte ganz sachte viele Regentropfen über’s Land.