Zur Startseite

Ortsgruppen

  • Home  › 
  • Aktuelles

Stellungnahme - Antrag der Firma Fahrner Bauunternehmung GmbH, auf Errichtung und Betrieb eines Granit-Steinbruchs auf dem Rauhenberg bei Ettersdorf/Wiesent, Fl.Nr. 157, Gemarkung Forstmühler Forst

Vollzug des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) und des Gesetzes über die Um-

weltverträglichkeitsprüfung (UVPG); Antrag der Firma Fahrner Bauunternehmung GmbH,

Sarchinger Feld 10, 93092 Barbing, auf Errichtung und Betrieb eines Granit-Steinbruchs

auf dem Rauhenberg bei Ettersdorf/Wiesent, Fl.Nr. 157, Gemarkung Forstmühler Forst

01.06.2021

Auszug aus der Stellungnahme:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) bedankt sich für die Beteiligung am Verfahren und nimmt Stel-
lung wie folgt:

1. Einleitung

Ein reines "Weiter so" könne es wegen des Klimawandels und des Artenschwundes nicht geben. "Es be-
steht die Einsicht, dass wir zunehmend an Grenzen unseres Wachstums kommen.“ (Ministerpräsident
Söder in Der Neue Tag, 10.04.2019, S. 5)

Das Vorhaben umfasst die Abtragung von Abraum und Gewinnung von Granit auf zwei Sohlen in vier Ab-
schnitten über 25 Jahre (insgesamt 26 Jahre) mit zwei Sprengungen pro Monat (jährlicher Abbau von
200.000 t Granit), die Zwischenlagerung von Abraum und Fertigprodukten auf Halden sowie die Aufberei-
tung des gewonnenen Gesteins durch Brecher. Dazu soll das Abbaugrundstück eingezäunt sowie eine Zu-
fahrt und bauliche Anlagen für den Betrieb des Steinbruches errichtet werden. Für das geplante Vorha-
ben sollen insgesamt ca. 12,3 ha Wald in vier Abschnitten gerodet werden.  
Der BUND Naturschutz lehnt das geplante Vorhaben am vorgesehenen Standort mit den fol-
genden Begründungen ab:

2. Klimaschutz und Bedarfsnachweis

zum pdf der gesamten Stellungnahme: