Wir haben es geschafft ! Fast 100.000 Unterschriften eingereicht!

Das Volksbegehren der ÖDP "Stoppt das Artensterben" hat den ersten Schritt geschafft und fast 100.000 Unterschriften übergeben. Die Kreisgruppe des BUND Naturschutz hat tatkräfig in Stadt und Landkreis gesammelt und allein in der Stadt Regensburg über 500 Unterschriften eingereicht.

Der Dank geht an alle Bayern, die hier aktiv waren.

Foto: ÖDP

Übergabe der Unterschriften Foto: ÖDP

Übergabe der Unterschriften Foto: ÖDP

10.10.2018

In Bayern gehen viele Tier- und Pflanzenarten massiv in ihrem Bestand zurück oder sterben sogar aus. Besonders betroffen sind Insekten, die um ca. 75 % zurückgegangen sind. Jeder, der mit dem Auto unterwegs ist, erlebt diesen Bestandsrückgang: Während früher die Windschutzscheibe mit toten Insekten bedeckt war, kann man heute wochenlang fahren ohne das Fenster zu putzen. Der Rückgang der Insekten verläuft zeitgleich mit dem Rückgang blühender Wiesen und anderer natürlicher Lebensräume, welche die Insekten für Nahrung und Fortpflanzung benötigen. Darunter leiden auch alle Insektenfresser, allen voran viele Vogelarten. Dieser Rückgang ist nicht nur ein Verlust unserer Lebensqualität, sondern eine eine konkrete Gefahr für unsere Zukunft. Denn wenn das Zusammenspiel zwischen der Pflanzen- und Tierwelt und dem Menschen gestört wird, wird vieles, was wir heute als selbstverständlich erachten, in Zukunft nicht mehr möglich sein– allem voran die natürliche Bestäubung der Pflanzen durch Insekten. Durch das Volksbegehren soll der Rückgang der Arten minimiert werden, indem das bayrische Naturschutzgesetz in wesentlichen Teilen verbessert wird.

Jetzt muss das Innenministerium bis Mitte November über die Zulassung des Volksbegehrens entscheiden.

Dann sind wir wieder gefragt in der Phase 2 aktiv zu werden.

Wir schaffen das !

Näheres auf der Homepage des Volksbegehrens: volksbegehren-artenvielfalt.de