Zur Startseite

Ortsgruppen

Insektenwohnanlage

Die Ortsgruppe Beratzhausen hat beschlossen eine Insektenwohnanlage nach dem Vorbild des Oberpfälzer Christian Dotzler vom Beitrag in Querbeeet nachzubauen.

Hier der Bericht zur Veranstaltung:

Am ersten Ferienwochenende hat sich die Ortsgruppe des Bund Naturschutz in Beratzhausen in ein
am Ende sehr gelungenes Arbeitsprojekt gestürzt: Bau einer Insekten-Wohnanlage im BN-Garten am
Maria-Hilf-Berg. Dazu trafen sich rund 10 erwachsene Helfer und 10 Kinder um 10 Uhr, planierten
eine etwa 3 m² große besonnte Fläche und legten diese mit Vlies aus, um übermäßigen Wildkraut-
wuchs zu verhindern. Darüber kam eine Schicht Sand vom ehemaligen Beachvolleyballfeld des TSV
Beratzhausen, der mit Schubkarren herbeigeschafft werden musste. Inzwischen bauten die technisch
begabten Herren aus Holzpalletten und Rundhölzern das neunstöckige Haupthaus, das auch mit
richtigen Dachtaschen aus Ton abgedeckt wurde. An Ort und Stelle wurde es dann auf Pflastersteinen
mit Wasserwaage ausgerichtet und im Laufe des Tages mit veschiedenen Nistmaterialien befüllt:
angebohrte Äste, hohle Stängel, Fichten- und Kiefernzapfen, leere Schneckenhäuschen, Rinde, Moos
usw. Die jüngeren Mädchen befüllten Holzkisten und einige Blumentöpfe mit feuchtem Lehm-
Strohgemisch, damit die sich ansiedelnden Wildbienen und -wespen Material zum Verschließen der
Brutlöcher haben. Nur 20 m entfernt liegt ein kleiner Wassertümpel im BN-Garten. Unter den
Wohnblock wurden Tothölzer und Steine eingebaut, so dass viele Hohlräume für Igel und Reptilien
bleiben. Besonders dekorativ wirkt der Steinkegel aus 2 Tonnen Paintener Plattenkalk, der im
Inneren mit Sand gefüllt ist. Dort können sich ebenfalls Reptilien und Insekten verstecken oder
vielleicht auch Eier legen. Gegen Abend war die Insekten-Residenz fast bezugsfertig, nur einige
Fächer müssen noch befüllt und Drahtgitter darüber getackert werden, sonst holen Spechte Larven
und das gesamte Material heraus. Es war ein tolles Gemeinschaftsprojekt mit 3 Generationen von
Naturschützern, bei dem viel gelacht, diskutiert und gefachsimplet wurde. Natürlich gab es mittags
Gemüsesuppe vom Lagerfeuer, nachmittags Kaffee und Kuchen und abends Käse und Fleisch vom
Grill sowie Stockbrot und ein reiches Salatbüffet, für das die Eltern der BN-Kinder gesorgt hatten. Alle
waren glücklich, als noch zwei Stunden am Lagerfeuer gesungen wurde, bevor sich die Kinder in ihre
Zelte begaben. Leider wurden die Erwachsenen der Nachtwache kurz vor 3 Uhr ebenfalls vom Regen
in ihre Zelte vertrieben, sonst wäre diese erste große Aktion nach der Corona-Pandemie wohl ein 24-
Stunden-Rennen geworden. Das gemeinsame Frühstück im Freien musste wetterbedingt ausfallen.

 

Schick uns deinen Lieblingsplatz!

Fast jeder hat einen Lieblingsplatz in der Natur, wo er gerne verweilt um zu entspannen, wohin er seine Gäste gerne führt oder mit dem er eine besondere Geschichte verbindet. Ein Baum, ein Blick, eine Bank....Wir möchten die Lieblingsplätze unserer BürgerInnen sichtbar machen und zeigen wie wertvoll sie für uns alle sind. Hast du so einen Lieblingsplatz in unserer schönen
Gemeinde? Dann mach doch ein Foto davon, erzähl uns warum du diesen Ort magst und vielleicht auch welche Geschichte dich damit verbindet. Schick uns ein Foto und schreib uns ein paar Worte, was gerade diesen Ort zum Lieblingsplatz macht. Wir präsentieren ihn dann so bald wie möglich auf der Übersichtskarte und auf unserer Website, wo du dann auch die Lieblingsplätze deiner Mitmenschen sehen kannst.

Mail an: beratzhausen@bund-naturschutz.de

Vielen Dank für's Mitmachen!

Deine Bund Naturschutz Ortsgruppe Beratzhausen

Lieblingsplätze der Beratzhausener

1062kg Müll wurde bei der diesjährigen Müllsammelaktion gesammelt

Das Ziel unserer Müllsammelaktion wurde erreicht!!

Bereits vorzeitig wurde das Ziel übertroffen! Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben!

Naschbaum- Aktion ein voller Erfolg

Diese Jahr wurde zum ersten Mal die "Naschbaum-Aktion" durchgeführt. Die Früchte, der von Bärbel und Katharina mit Sorte und Verwendungsart markierten Bäume, wurden von den Leuten gerne angenommen und die Aktion war ein voller Erfolg.