Initiative: ""Für meine Schulhefte soll kein Baum sterben"

 

Download Flyer

Papiermühlen verschlingen Urwälder

  • Allein in Stadt und Landkreis Regensburg landen 5 Mio. Schulhefte nach nur kurzem Gebrauch im Altpapier.
  • Dabei handelt es sich meist um umweltschädliches Frischfaserpapier.
  • Hefte und Blöcke aus Recyclingpapier sind aus den Schultaschen und als Folge davon aus den Regalen der Schreibwarenhändler verschwunden .
  • Für das anstatt des Altpapiers verwendete Frischfaserpapier holzen die Hersteller die letzten Urwäldern der nördlichen Halbkugel ab.
  • Jeder fünfte Baum weltweit wird zu Papier verarbeitet. Das verbraucht enorme Mengen Wasser, Chemie und Energie.

Papier sinnvoll einsetzen

  • alle Hefte, Blöcke, Ordner, Ringbucheinlagen aus RECYCLINGPAPIER kaufen
  • Schulsammelbestellungen durchführen bis der Handel vor Ort wieder RECYCLINGPAPIER führt
  • Aktendeckel, Kuverts, Schnellhefter, Juris-Mappen aus RECYCLINGPAPIER mehrfach verwenden
  • Papier doppelseitig beschriften und kopieren
  • einseitig bedruckte Seiten werden Konzeptpapier
  • mailen wo möglich
  • weiterhin Altpapier sammeln

auch Klopapier, Taschentücher, Servietten und Papierhandtücher sollten aus RECYCLINGPAPIER sein.

Lasst euch nicht täuschen!

 

Dieses Zeichen ist scheinheilig. Denn es werden ohnehin kaum Tropenwälder zu Papier verarbeitet. Dafür werden für Papier mit diesem Zeichen die letzten Urwälder Finnlands, Russlands und Kanadas abgeholzt. Außerdem verwenden die Hersteller für dieses Papier kein Altpapier. Das Papier besteht aus Frischfaserzellstoff , dessen Produktion die Umwelt schädigt. Die chlorfreie Bleich allein genügt nicht.

 

Nur Hefte mit dem "Blauen Engel" garantieren, dass sie zu 100% aus Altpapier hergestellt sind. Auf problematische Farbmittel, chlorhaltige Bleiche und andere Chemikalien wird verzichtet.Kaufen Sie deshalb Papierprodukte mit dem "Blauen Engel"!