Die BN-Kindergruppen in Alteglofsheim stellen sich vor!

 

Derzeit haben wir eine Kindergruppe mit 10 Kindern (die "Wildschweine"). Eine weitere Gruppe ist in Planung. Wer gerne mitmachen möchte, meldet sich bitte bei Christina Murrmann (Tel: 99 65 25) oder bei Saskia Lindenberg (Tel: 310 174). Auch neue BetreuerInnen sind herzlich willkommen.

Die Gruppe wird von zwei Betreuerinnen geleitet. Wir treffen uns einmal im Monat nachmittags am Dorfweiher mit den Rädern (außer bei Glatteis und Schnee im Winter) und starten von dort aus unsere Ausflüge und Aktivitäten.


Rückblick

Wildschweine in Alteglofsheim 2016

Unsere Kinder sind einfach glücklich draußen spielen zu können und auf diese Weise die Natur zu erfahren.

Dreckig, aber glücklich!

Der Höhepunkt des Gruppenjahres war die Übernachtung im Wald. Losgezogen sind wir mit unserer Ausrüstung im Bollerwagen und haben uns unter den Bäumen gemütlich eingerichtet. 

Hier ein kleiner Rückblick auf unsere Gruppenstunden 2015:

So wie Wildschweine im Wald unterwegs sind, suchen und schnüffeln auch wir im Wald nach Schätzen. Unsere Kinder lieben es Naturspiele zu machen und dabei vieles über die Waldbewohner zu erfahren. Neugierig ziehen wir durch Feld und Flur.

Mit unseren 10 Wildschweinen hatten wir wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr. Oft mussten wir die Gruppenstunden umkrempeln, da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß, bei uns ist immer schon der „Weg das Ziel“. Dieser führte uns in den meisten Fällen gleich in den nahe gelegenen Wald, wo sich unsere Wildschweine erst einmal bei Naturerlebnisspielen austoben.

Zu Beginn des Jahres haben wir unsere Tierbehausungen, die wir noch vor dem Winter gebaut hatten, wieder hergerichtet . So wurde der Adlerhorst, das Igelnest, die Wildschweinbehausung und die Bärenhöhle bewohnbar gemacht. Die Bärenhöhle ist immer unser Brotzeitplatz.

Für unsere Streuobstwiese und auch für ihren Garten zu Hause haben die Kinder Insektenwohnungen aus Ton gestaltet. Unsere Wildschweine waren mit großem Eifer und Freude dabei.

 

„Schweinerei“ war das Thema unserer Mai-Stunde. Am Dorfweiher durften die Kinder sich eigene BN-T-Shirts bemalen. Voller Spannung erwarten die Kinder immer unsere Abschlussfahrt. Eine unvergessliche Übernachtung erlebten wir wieder in Wiesenfelden. 


Voraussetzungen für die Teilnahme:

Wichtig: die Kinder müssen sicher radfahren können und es besteht Helmpflicht für die Kinder!

Nach zwei Probestunden müssen die Kinder beim BN angemeldet werden. Eine Mitgliedschaft für Kinder kostet 22,-€ , eine Familienmitgliedschaft kostet 60,-€ im Jahr. Die Kinder brauchen ein verkehrstaugliches Fahrrad mit funktionierendem Licht (wir fahren auch in der dunklen Jahreszeit mit dem Fahrrad sofern es nicht glatt ist auf den Wegen). Außerdem benötigen die Kinder einen Rucksack mit Brotzeit und Getränk. Bitte achten Sie hier schon auf eine gesunde Brotzeit in einer wieder verwendbaren Dose bzw. Flasche. Danke!


Ziele unserer Arbeit:

 

  • Umweltbewußtsein schaffen

und Verantwortung für die Natur und unseren Lebensraum übernehmen: Nach dem Motto: was man liebt und schätzt, das pflegt und achtet man auch.

  • Selbstbewußtsein stärken:

„Das schaffe ich selber!“ Kinder lernen z.B. sich innerhalb des Dorfes unabhängig und aus eigener Kraft zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewegen. Zu diesem Thema haben wir jedes Jahr in der Grundschule die Aktion „In die Schule GEH‘ ich gern!“.

  • Gemeinschaft erleben:

Die Kinder haben Spaß in der Gemeinschaft und helfen sich gegenseitig. Sie packen zusammen an und lösen z.B. auch mal knifflige Rätsel und Aufgaben, ganz besonders bei unseren Familien- und Kinderfreizeiten im Sommer. Hier machen wir immer viele lustige Spiele, übernachten im Zelt oder unter freiem Himmel, kochen und essen gemeinsam.

  • Kreativität fördern:

Aus Naturmaterialien und Alltagsgegenständen kreative Sachen erschaffen. (z.B. Papier schöpfen, Futtersäulen aus Ton bauen, Gartenmöbel aus Ästen bauen)

  • Natur erleben und verstehen:

Die Kinder lernen genauer hin zu schauen und die Zusammenhänge besser zu verstehen. Gerne machen wir mit den Kindern anschauliche Experimente.

  • Zukunft gestalten im Kleinen und im Großen:

Beispiel: Wünscheliste (20 Visionen) an Gemeinderat und an den Bürgermeister, Aushang an der Litfaßsäule am Dorfplatz Teilnahme an der Demo in München gegen die Laufzeitverlängerung von Isar I